Mit dem Hamburger Gründerpreis zeichnen wir herausragende Unternehmer der Metropolregion Hamburg aus.



Besonders innovative oder im besonderen Maße erfolgversprechende Gründer können sich unter folgenden Voraussetzungen ab sofort für eine Auszeichnung mit dem Hamburger Gründerpreis bewerben:

  • Der Sitz Ihres Unternehmens befindet sich in der Metropolregion Hamburg?
  • Sie verfügen über ein erfolgversprechendes Konzept?
  • Sie überzeugen mit Ihrem Managementteam?
  • Die Gründung Ihres Unternehmens steht kurz bevor bzw. Ihr Unternehmen ist seit maximal 3 Jahren am Markt?




Unsere Jury wird aus allen Bewerbungen Finalisten wählen und diese zu einem persönlichen Pitch einladen.

Kandidaten für die Kategorien Aufsteiger und Lebenswerk können sich nicht bewerben, sondern müssen "entdeckt" und von einem der Initiatoren nominiert werden. Zu den Initiatoren gehören neben der Hamburger Sparkasse u.a. die Handels- und Handwerkskammer Hamburg.
Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung bis zum 31.03.2017.
Basis Information

inkl. E-Mail, Telefon/Mobil, Homepage

Start-Up / Unternehmensinformation

z.B. GbR, UG, GmbH etc.

Nur für bei Kapitalgesellschaften

Wer ist im Unternehmen wofür zuständig? Welche akademischen oder beruflichen Erfahrungen bringen Sie ein? Sind neben fachlicher Qualifikation auch kaufmännisches know-how und Kontakte zur Zielgruppe gegeben? Welche (externen) Mitarbeiter und Berater beschäftigen Sie?

Worin besteht Ihr Angebot? Warum werden Ihre Zielkunden bei Ihnen kaufen? Worin besteht der USP? Bedeutung/Relevanz; Umsetzbarkeit; Anwendbarkeit; Skalierbarkeit; Einzigartigkeit/Innovation

Markt

Wie sieht Ihre Markteintritts- und Vertriebsstrategie aus? Zielgruppe/Kunden; Absatzpotential des Zielmarktes; Geschäftsbeziehung b2b/b2c; inter-/national/digital

Wer sind Ihre Wettbewerber? Wo liegen deren Stärken und Schwächen und wo Ihre? Markteintrittsbarrieren?

Status Quo & Strategie
Finanzdaten
2015



2016



2017*



2018*



2019*





Datenschutzhinweis: Die personenbezogenen Daten, die Sie im Rahmen des Gründerpreises mitteilen werden von der Hamburger Sparkasse ausschließlich zur Durchführung der Aktion genutzt, auf Servern der Haspa gespeichert und nach Beendigung der Aktion gelöscht. Der Name und die Kontaktdaten werden in diesem Rahmen für eventuelle Rückfragen und für die Benachrichtigung im Falle der Berücksichtigung der vorgeschlagenen Unternehmer genutzt. Eine Nutzung für andere Zwecke, insbesondere Werbezwecke, findet nicht statt. Obwohl wir derzeit keine werbliche Nutzung Ihrer Daten planen, sind wir nach dem Bundesdatenschutzgesetz verpflichtet, Sie darauf hinzuweisen, dass Sie der Verwendung Ihrer Daten zu Zwecken der Werbung sowie der Markt- und Meinungsforschung jederzeit ganz oder zum Teil widersprechen können, in dem Sie die Hamburger Sparkasse telefonisch unter 040/3579-0, per Mail an haspa@haspa.de oder schriftlich (Hamburger Sparkasse, 20454 Hamburg) informieren.

*Pflichtfeld

Einsendeschluss ist der 31.03.2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.




Der Award



Mit dem Hamburger Gründerpreis zeichnen
  • das Hamburger Abendblatt
  • die Handelskammer Hamburg
  • die Handwerkskammer Hamburg
  • Studio Hamburg GmbH
  • Altonaer Fischauktionshalle Betriebsgesellschaft mbH
  • sowie die Hamburger Sparkasse
jedes Jahr Unternehmer der Metropolregion Hamburg in unterschiedlichen Phasen ihres Unternehmertums aus.

Der Preis wird in den Kategorien Existenzgründer, Aufsteiger
und Lebenswerk vergeben.

Geld- oder Sachpreise sind mit einer Auszeichnung nicht verbunden. Die Preisträger werden jedoch umfangreich medial unterstützt und zu folgenden Veranstaltungen eingeladen:
Dinner for winner
Hier treffen die Preisträger der vergangenen Jahre auf die neuen Preisträger.
Preisverleihung
Die neuen Preisträger werden im Rahmen einer Feierstunde in der Fischauktionshalle geehrt. Jahr für Jahr erscheinen rund 800 Unternehmer aus der Metropolregion zu diesem Event.

Die Jury



Michael Maaß
Hamburger Sparkasse, Bereich Mittelstand, Bereichsleiter
Andreas Mansfeld
Hamburger Sparkasse, Bereich Unternehmenskunden, Bereichsleiter
Bernd Schimmer
Hamburger Sparkasse, Bereich Private Banking, Abteilungsleiter Kapitalmarktstrategie
Doreen Hotze
Handelskammer Hamburg, Leiterin des Gründerzentrums
Norbert Ussleber
Handwerkskammer Hamburg, Betriebswirtschaftlicher Berater
Oliver Schade
Hamburger Abendblatt, Ressortleiter Wirtschaft
Jens Stacklies
Altonaer Fischautionshalle Besitzgesellschaft mbH & Co. KG, Geschäftsführer
Johannes Züll
Studio Hamburg, Geschäftsführer
Jörg Finnern
Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg, Geschäftsführer






Die Preisträger der vergangenen Jahre

2016
Existenzgründer 2016 Till Walz und Christoph Ahmadi -
JUMP House

Der Preis für den erfolgreichsten Existenzgründer geht an die Trampolinparks des Unternehmens JUMP House.
Die Hamburger Unternehmer Till Walz und Christoph Ahmadi adaptierten die Idee aus den USA für den Deutschen Markt und eröffneten im Dezember 2014 in Hamburg den bundesweit ersten Park seiner Art. Mittlerweile ist das junge Unternehmen an vier Standorten präsent und damit Marktführer in Deutschland.

JUMP House bietet diverse Spring- und Spaß-Attraktionen auf jeweils mehreren Tausend Quadratmetern Gesamtfläche. Neben großen Feldern mit bis zu 75 verbundenen Trampolinen gibt es unter anderem 3D-Trampolin-Völkerballarenen, Basketballtrampoline, riesige Luftkissen und Schaumstoffgruben. Das Sport- und Spielangebot wird flankiert durch Gastronomie- und Eventflächen für Geburtstags- oder Firmenfeiern, Klassen- oder Betriebsausflüge sowie regelmäßige Veranstaltungen wie Völkerballturniere, Fitnesskurse oder Trampolinpartys. JUMP House beschäftigt mittlerweile rund 250 Mitarbeiter. Im ersten Jahr konnten über 100.000 Besucher begrüßt werden.
www.jumphouse.de
Aufsteiger 2016 René Korte - ROCCAT

Echte Gamer schwören auf die individuell konfigurierbaren Mäuse, Tastaturen und Kopfhörer von ROCCAT. Die Expertenjury des Hamburger Gründerpreises war begeistert und wählte das Hamburger Unternehmen zum Sieger in der Kategorie Aufsteiger.

Der ehemalige Profispieler René Korte entwickelte 2007 seine erste eigene Maus – mit Erfolg. Fans aus der ganzen Welt schätzen die hervorragende Qualität der Hardware, die mit viel Liebe zum Detail entwickelt wird. Heute kann sich ROCCAT souverän auch gegen die Großen der Branche behaupten. Rund 110 Mitarbeiter bringen jedes Jahr zehn bis 15 neue Produkte auf den Markt. Das Unternehmen ist in über 80 Ländern präsent. Kernmärkte sind Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Skandinavien, Spanien und Nordamerika. .
www.roccat.org
Lebenswerk 2016 Jan Beernd Rothfos (CAFEA)
Der Preis in der Kategorie Lebenswerk geht an den Hamburger Unternehmer Jan Beernd Rothfos. Rothfos Lebenswerk dreht sich um löslichen Kaffee.

Im Jahre 1956 übernahm er als junger Mann die auf Initiative seines Vaters gegründete Deutsche Extrakt Kaffee GmbH (DEK), die später als Tochterunternehmen Kern der CAFEA-Gruppe wurde.
Die Unternehmensgruppe wuchs unter seiner Führung zu einem der heute weltweit größten Anbieter für löslichen Kaffee und lösliche Kaffeegetränke. CAFEA steht hinter vielen Handelseigenmarken und Handelshäusern rund um den Globus. Sie beschäftigt rund 1.500 Mitarbeiter an acht Produktionsstandorten in Europa und in Vertriebsgesellschaften in Deutschland, den USA, Großbritannien und Polen. Die CAFEA-Gruppe konzentriert sich auf hochwertigen löslichen Kaffee und hat im Laufe der Jahrzehnte wichtige Innovationen in den Markt gebracht: So produzierte sie als erste gefriergetrockneten Kaffee für den europäischen Markt, sie etablierte Gläser mit Kunststoffdeckeln und die Hochfrequenzversiegelung.
www.cafea.com
2015
Existenzgründer 2015 André und Kathrin Kistner - Qualitize
Der Preis für den erfolgreichsten Existenzgründer geht an das Hamburger Marktforschungsunternehmen Qualitize.

Das 2013 von André und Kathrin Kistner gegründete und geführte Startup bietet innovative Kundenzufriedenheitsmessungen mittels Touchpad-Terminals. Die Kunden geben ihr Feedback direkt auf der Verkaufsfläche im Einzelhandel, in Arztpraxen oder Bibliotheken ab. Die Ergebnisse werden online gesammelt und können in Echtzeit ausgewertet werden. Auf diese Weise verschafft Qualitize seinen Auftraggebern ein unmittelbares Kundenfeedback, das auch auf Basis großer Datenmengen klare Rückschlüsse zulässt. Schon nach einem Jahr beschäftigte das Unternehmen acht Mitarbeiter. Mit rund 1.000 permanent installierten Tablets und über 5 Mio. erfolgreichen Befragungen hat sich das junge Unternehmen als Marktinnovation durchgesetzt.
www.qualitize.de
Aufsteiger 2015 Günther Mull - Dermalog
Der Hamburger Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger geht in diesem Jahr an den Biometrie-Experten Dermalog.

Das Unternehmen wurde vor rund 20 Jahren vom heutigen Geschäftsführer Günther Mull gegründet und schreibt eine beeindruckende Wachstumsgeschichte. Mit Systemen zur biometrischen Identifikation hat es sich zu einem internationalen Marktführer entwickelt. Seine Fingerabdruck-Scanner und Systeme sind in über 70 Ländern im Einsatz – beispielsweise in den deutschen Einwohnermeldeämtern. Dermalog wächst seit 13 Jahren mit zweistelligen Raten und beschäftigt heute über 170 Mitarbeiter.
www.dermalog.com
Lebenswerk 2015 Hellmut Wempe (Gerhard D. Wempe KG)
Der Preis in der Kategorie Lebenswerk geht an den Hamburger Unternehmer Hellmut Wempe.

Der Seniorchef der 1878 gegründeten Gerhard D. Wempe KG stand fast 40 Jahre lang in dritter Generation an der Spitze von Deutschlands größtem Einzelhändler für feine Uhren und Juwelen bevor er 2003 die Führung an seine Tochter Kim-Eva übertrug. Das Familienunternehmen zählt heute weltweit 32 Niederlassungen, über 750 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 450 Millionen Euro. Wempe vertreibt Uhren renommierter Schweizer und deutscher Hersteller, produziert die Schmuckmarke By Kim, fertigt traditionelle Marinechronometer sowie zwei eigene Uhrenlinien. Das Unternehmen ist Marktführer im Bereich hochmoderner Uhrenanlagen auf Kreuzfahrt- und Forschungsschiffen und betreibt eine der größten händlergebundenen Uhren- und Schmuckservicewerkstätten Europas.
www.wempe.de
2014
Existenzgründer 2014 XtalConcepts GmbH
Der Preis für den erfolgreichsten Existenzgründer geht an Annette Eckhardt und Dierk Hilterhaus von der XtalConcepts GmbH.

Das Spin-Off-Unternehmen der Universitäten Hamburg und Lübeck ging 2012 an den Start und beschäftigt sich mit der Sichtbarmachung, Analyse und Bearbeitung von Teilchen, die selbst für den mikroskopischen Bereich zu klein sind. Dafür entwickelt XtalConcepts Systeme und Verfahren, die unter anderem in der Medizintechnik und der Pharmaforschung zum Einsatz kommen und mittlerweile weltweit nachgefragt werden.
www.xtal-concepts.de
Aufsteiger 2014 Jimdo GmbH
In der Kategorie Aufsteiger setzten sich Fridtjof Detzner, Matthias Henze und Christian Springub mit ihrer im Jahr 2007 gegründeten Jimdo GmbH durch.

Die drei Jungunternehmer entwickelten und vermarkten einen Webseiten-Baukasten, mit dem in wenigen Schritten und ohne Vorkenntnisse Websites inklusive Blogs oder Online-Shops erstellt und bearbeitet werden können. Der Baukasten wird mittlerweile in elf Sprachversionen angeboten. 12 Millionen Webseiten wurden weltweit bereits mit Jimdo erstellt. Insgesamt 180 Mitarbeiter arbeiten an dem Hauptstandort in Hamburg sowie an weiteren Standorten in Tokio und San Francisco.
www.jimdo.com
Lebenswerk 2014 Laurens Spethmann (LSH AG)
Der Preis in der Kategorie Lebenswerk geht an den Teeunternehmer Laurens Spethmann.

Unter seiner Federführung entwickelte sich die von seinem Großvater gegründete Ostfriesische Tee Gesellschaft zum führenden Tee-Verkäufer in Deutschland. Das heute unter dem Namen Laurens Spethmann Holding AG & Co. KG firmierende Unternehmen mit Sitz in Seevetal bündelt große Teemarken wie „Meßmer“, „Milford“ und „Onno Behrends“. Es beschäftigt weltweit 1220 Mitarbeiter und hält bei Markentees in Deutschland einen Marktanteil von 30 Prozent.
www.lsh-ag.de